ANNÄHERUNG AN DIE MALEREI

Die Malerei hat für die Fotografie eine gewisse Vorbildfunktion, denn sie war das erste bildgebende Medium.

Daraus entstand der Wunsch des „Malens“ mit der Kamera. Der Fotograf bewegt und orientiert sich in und an der Realität, aber hier lässt er das Reale aus den Bildern verschwinden. Das Reale ist oft der Feind der Fantasie, wird aber mit der Fotografie fast gleichgesetzt. Für den Betrachter sollte der Fotocharakter in den Hintergrund treten, um ihm durch Elemente der Malerei eine neue Interpretationsvielfalt zu geben.